Travel Diary – Llucmajor Mallorca

perfect blue, white sand – welcome to mallorca.

Ich hätte niemals gedacht, dass Mallorca so schön ist. Da wir als Kinder immer nach Süd Afrika oder Saudi Arabien gereist sind, haben wir solche schöne Urlaubsorte nie erleben können. Deswegen blieb die Mallorca Reise immer für uns aus. Bei mir hatte sich aber das Ballermann Klischee schon festgesetzt und ich dachte, man kann auf Mallorca nur gut Saufen. Palmen, Party, Weiber und ein Bier eben. Dieses Jahr wurde ich des besseren belehrt und habe mich in die Insel verliebt.

Theadorabletwo_llucmajor_urlaub_mallorca_streetstyletheadorabletwo_Mallorca_llucmajor_travel_diary_sommer_urlaub_bildertheadorabletwo_mallorca_travel_diary_llucmajor_dorf

Schönefeld oder doch Tegel.

Unsere Reise fing ziemlich holprig an. Voller Euphorie sind wir Sonntags morgens am Schönfelder Flughafen angekommen, um dann mit entsetzen festzustellen, dass unser Flug von Tegel aus startet. Ab da wussten wir, dass unser Urlaub einfach vonnöten war. Jedenfalls hatten wir es rechtzeitig geschafft. Ich konnte mich ohnehin auf nichts so richtig konzentrieren, da ich mich mental auf dem Flug vorbereitet habe. Wir sind mit Eurowings geflogen, was es für mich nicht gerade einfacher machte. Doch alles ging gut und ich hatte meine Angst relativ gut im Griff. Für die Zeit auf Mallorca haben wir uns ein Auto gemietet. Das kann ich auch wirklich jedem empfehlen, da es auf der Insel so viele schöne Orte zu Entdecken gibt. Unsere Wohnung lag in Llucmajor  Mallorca (Casa El Limon), ein süßes kleines Örtchen und perfekt für einen ruhigen entspannten Urlaub.

Theadorabletwo_mallorca_travel_diary_llucmajor_urlaub_sommer_2016

theadorabletwo_urlaub_Mallorca_sommer_2016_cala_des_moro_strand theadorabletwo_urlaub_Mallorca_sommer_2016

white sand, clear water.

Die Strände auf Mallorca haben mich alle völlig umgehauen. Ich bin eigentlich keine wirkliche Arielle, die gerne im Meer schwimmt. Doch an allen Stränden an denen wir waren, bin ich doch zu einer kleinen Nixe geworden.

Einige Strände waren wirklich total überfüllt, aber ich fand das gar nicht mal so schlimm. Wir hatten immer unsere „Privatsphäre“ und man hat es einfach nicht anders erwartet. Es Trenc war einer der vollsten Strände an denen wir waren, aber auch ein wundervoller Strand. Das Wasser war so klar. An einem Tag hatten wir sogar das Glück einen Strand als Privatstrand zu haben, da viele Besucher da nicht hingefunden haben. Wir haben es auch nur durch Zufall entdeckt. Mit uns lagen so circa 20 andere Gäste, aber über den ganzen Strand verteilt. Der war auch auf der Höhe von Es Trenc. Das einzige Problem was wir hatten, war die Parkplatz Suche.

Der schönste Strand ist der Calo des Moro Strand. Hier muss man wirklich Glück haben, denn der ist wirklich überfüllt. Da liegen die Menschen fast aufeinander drauf. Es gibt aber kleinere „Höhlen“, wo man etwas Klettern muss, aber da sind die Idealsten Plätze. Wir haben auch festgestellt, dass es keine wirklich gute Zeit gibt. Es gibt nämlich immer Zulauf. Zum Schnorcheln und vielleicht Klippensrpingen ist die Bucht Cala s’Almunia die perfekte Stelle. Hier liegt man zwar etwas unbequem, da man sich einen Platz auf den Felsen suchen muss. Aber mit dickeren Handtüchern hält man das auch aus. Für diese zwei Buchten würde ich übrigens festes Schuhwerk (nicht unbedingt FlipFlops) empfehlen.

Falls ihr genaue Standpunkte der einzelnen Strände haben wollt, dann schaut mal bei Laura und bei Desi vorbei.

theadorabletwo_Outfit_asos_veste_palma_de_mallorca theadorabletwo_thelimitsofcontrol_laura_mallorca_2016_palma_stadttheadorabletwo_palma_de_mallorca_urlaub_stadtTheadorabletwo_palma_de_mallorca_stadt_ausflug_edited_the_label_bluse_weiß

Palma, Party und Bierkönig.

An einem Tag sind wir etwas früher vom Strand nach Hause gefahren, um die Hauptstadt Palma zu entdecken. Etwas Bummeln, leckere Tapas Bars entdecken und Bilder machen, stand bei uns auf dem Plan. Ich kann euch auf jeden Fall die Tapas Bar „BarDia“ empfehlen. Die waren wir zwar erst an unserem letzten Tag, aber das vielfältige Angebot und die Qualität der Tapas überzeugten uns.

Natürlich durfte der Abstecher am Ballermann nicht fehlen. Das wollten wir alle einfach mal gesehen haben. Letzten Endes war es gar nicht so spektakulär wie wir es uns erhofft hatten. Und nach zwei mal rumgehen sind wir dann auch nach Hause gefahren. Das Bierkönig T-Shirt haben wir leider nicht ertrinken können…

Theadorabletwo_thelimitsofcontorl_outfit_mango_kleid_sommer_llucmajor_stadt_ausflugtheadorabletwo_cape_de_formentor_travel_diary_thelimitsofcontorl_mallorca_Urlaubtheadorabletwo_cape_de_formentor_chloé_faye_tasche_schwarz_mallorca_roadtrip

Llucjmajor & Cape de Formentor.

An unserem Abreise Tag tranken wir noch gemütlich einen Café con Leche auf dem Marktplatz in Llucmajor Mallorca, bevor es auf einen kleine Roadtrip Richtung Cape de Formentor ging. Wir fuhren circa 1 1/2 Stunden, aber es hat sich gelohnt! Hier würde ich euch aber empfehlen Getränke mitzubringen, denn auf dem Aussichtspunkt war es schon etwas teurer. Plant euch für diesen Trip etwas mehr Zeit ein, dann könnt ihr in Ruhe an allen Aussichtspunkten stops machen, um die Aussicht zu genießen, oder um Bilder zu machen.

theadorabletwo_yashica_urlaubsbilder_2016_markt_sineu_urlaub_feigen theadorabletwo_yashica_urlaubsbilder_2016_markt_sineu_urlaubIMG_0149

Strohkörbe, leckere Früchte – Sineu.

Einen Punkt auf meiner „Must-Do“ Liste konnte ich schon streichen. Laura hatte nämlich so vom Markt in Sineu geschwärmt, dass ich auch unbedingt hinwollte. Sie hatte nicht zu viel versprochen. Obststände, kleinere Souvenir Stände und kleinere süße Lokale gab es auf dem Markt. Dieser Markt ist der perfekte Ort, um einige Mitbringsel für die Familie zu besorgen.

Theadorablewo_thelimitsofcontrol_laura_flugzeug_easy_jet_inspiration_urlaubsbilder

I’ll be back.

Das war nicht das letzte Mal, dass ich auf Mallorca Urlaub gemacht habe. Ich hoffe, dass ein solcher Urlaub vielleicht auch zu einer Tradition wird und wir nächstes Jahr mit Laura und Konsti wieder gemeinsam urlauben.

Wart ihr schonmal auf Mallorca?

Hi, mein Name ist Storm, ich bin 26 Jahre alt und komme aus Berlin. Ich habe eine Vorliebe für minimalistische cleane Looks, welche ich euch hier auf unserem Blog präsentieren möchte. Vielen Dank für eure Zeit auf unserem Blog und für die Liebe die ihr hinterlasst. Es bedeutet mir sehr viel Feedback von euch zu bekommen!

www.stormwes.com

3 thoughts on “Travel Diary – Llucmajor Mallorca

  • Reply Kathi 8. September 2016 at 16:42

    Mallorca ist einfach wunderschön, oder? Ich war so viele Jahre nicht dort, weil ich einfach kein gutes Bild von der Insel hatte. Aber seit meinem Besuch im Juni bin ich hin und weg. So viele schöne kleine Orte und Strände!!! Ein absoluter Traum <3 Ich muss auch ganz bald wieder hin!!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  • Reply Hello Beautifulstyle 9. September 2016 at 20:21

    Wow das sind einfach so tolle Eindrücke. Ich bin wirklich begeistert.
    Wünsche dir einen tollen Freitag und ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  • Reply Lea 27. September 2016 at 12:02

    Wunderschöne Bilder! Ich liebe Mallorca. Es gibt einfach so viel zu entdecken und die kleinen versteckten Buchten sind ein Traum.
    LG Lea

Kommentar verfassen